(Minghui.org) Wenn jemand zur Behandlung ein Krankenhaus aufgesucht hat, wird ihn niemand davon abhalten, erneut hinzugehen und dabei noch so etwas sagen wie: „Sie dürfen keine weitere Behandlung mehr haben.“ Krankenhäuser können einige Krankheiten heilen, aber trotzdem sterben dort auch viele Leute, weil die moderne Medizin immer noch ihre Grenzen hat.

Als Falun Gong Anfang der 1990er Jahre in China verbreitet wurde, gab es viele Menschen, die durch das Praktizieren von Falun Gong ein neues Leben bekamen, obwohl ihnen die Ärzte jegliche Hoffnung genommen hatten. Sieben Jahre, nachdem Meister Li Hongzhi Falun Gong der Öffentlichkeit vorgestellt hatte, hatten ungefähr 100 Millionen Menschen angefangen zu praktizieren.

Bei der Verfolgung von Falun Gong versuchen jedoch die Polizisten, die Praktizierenden zu zwingen, das Praktizieren aufzugeben. Sie sagen so etwas wie: „Hört auf zu praktizieren! Wenn ihr euch fügt, schicken wir euch nach Hause. Wenn ihr euch weigert, landet ihr im Gefängnis.“ Viele Praktizierende werden von ihren Angehörigen aus Angst gedrängt, Falun Gong aufzugeben.

Ich hoffe, dass diejenigen, die durch physische Misshandlung und durch Beleidigungen die Praktizierenden zwingen wollen, mit der Kultivierung aufzuhören, bald aufwachen.

Wenn man jemanden davon abhält, Falun Gong zu praktizieren, ist das gleichbedeutend damit, jemandem medizinische Behandlung abzuerkennen. Diejenigen, die wirklich wissen, worum es sich bei Falun Gong handelt, würden nie zu einem Praktizierenden sagen, dass er damit aufhören soll. Sie wissen, wie man von Falun Gong profitieren kann und dass die Prinzipien von Falun Gong vorteilhaft für die Gesellschaft sind. Wenn sich ein Praktizierender fleißig und gewissenhaft kultiviert, wird er eine stärkere Kraft haben, anderen zu helfen.