(Minghui.org) Am 4. Februar 2017 fand in Flushing, Queens anlässlich des chinesischen Neujahrs eine Parade und weitere Feierlichkeiten statt. Das Weltweite Servicezentrum zum Austritt aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) beteiligte sich an der Parade, an der nahezu 100 Gruppen teilnahmen.

Im Weltweiten Servicezentrum arbeiten hauptsächlich Falun Gong-Praktizierende. Sie wollen Chinesen auf der ganzen Welt daran erinnern, dass sie durch den Austritt aus der KPCh in eine bessere Zukunft eintreten können. Falun Gong ist eine spirituelle Praktik, deren Anhänger in China seit 1999 wegen ihres Glaubens verfolgt werden.

Die Mitarbeiter des Weltweiten Servicezentrum bildeten den Abschluss der Parade. Ihre Gruppe wurde angeführt von dynamischen Löwentänzen, gefolgt von einem wunderschönen Umzugswagen und einer farbenprächtigen und lebhaften Darbietung der Hüfttrommler.

DasWeltweite Servicezentrum zum Austritt aus der Kommunistischen Partei Chinas“ nimmt an der Parade zum chinesischen Neujahrsfest in Queens, New York teil.

Bis zum 4. Februar 2017 sind bereits mehr als 263 Millionen Menschen aus allen sozialen Schichten aus der KPCh, den Jungen Pionieren und der kommunistischen Jugendliga ausgetreten. Die Austrittswelle aus der KPCh könnte die größte Bewegung ausgehend von einer gesellschaftlichen Initiative  (Graswurzelbewegung) in der Geschichte sein. Die Bewegung wurde von den „Neun Kommentaren über die Kommunistische Partei“ ins Leben gerufen. Diese Leitartikelserie erschien im November 2004 in der Zeitung Epoch Times.

Sechs Jahrzehnte, nachdem die Partei gewaltsam die Macht ergriffen hat, herrscht sie über ein Land mit 1,3 Milliarden Einwohnern, die unter der politischen Unterdrückung, der tief verwurzelten Korruption und immer schlechter werdenden Lebensbedingungen schwer belastet sind.

Die Austrittswelle aus der KPCh gibt den Chinesen die Möglichkeit, sich psychisch und moralisch von dem kommunistischen Regime zu trennen.

Viele Zuschauer unterstützten die Botschaft des Servicezentrums. Ein Zuschauer meinte ganz treffend, dass ein Mensch seinem Gewissen folgen müsse.

Yi Rong ist der Präsident des Weltweiten Servicezentrums in Flushing. Er sagte, dass das Zentrum im Jahr des Hahns die Chinesen aufwecken und ihnen helfen wolle, eine gute Entscheidung für ihre Zukunft zu treffen.