(Minghui.org) Ich sprach mit einem 50 Jahre alten Mann über Falun Dafa. Er sagte: „Sie haben mir das früher schon gesagt. Ich habe alle Informationsmaterialien gelesen, die Sie mir gegeben haben.“

Er fuhr fort: „Sie tun alles für andere. Sie haben der Welt den größten Dienst erwiesen. Dank Falun Dafa gibt es Hoffnung für China! Ihr Meister ist wirklich wunderbar. Er lehrt seine Jünger Ruhm sowie Leben und Tod loszulassen und sich zu trauen, den Menschen die wahren Umstände zu erklären. Die Chinesen haben jetzt wirklich wieder Hoffnung.“

Ich war berührt. Ich wusste, dass es Menschen auf der Welt gibt, die wirklich aufgewacht sind und für sich eine gute Zukunft gewählt haben.

Bitte nehmen Sie diesen Blumenstrauß an!“

Am Nachmittag des 10. März 2007 sprach ich mit einer Studentin über Falun Dafa. Nachdem sie mir zugehört hatte, trat sie aus den Jungen Pionieren, einer Jugendorganisation der Kommunistischen Partei, aus.

Zwanzig Minuten später holte sie mich mit dem Fahrrad ein und hielt einen Blumenstrauß in der Hand. Sie lächelte mich an und stieg vom Fahrrad ab. Dann sagte sie: „Vielen Dank, dass Sie mir die wahren Umstände erklärt haben. Diese Blumen sind für Sie.“ Ich bedankte mich bei ihr und bat sie, sich die Sätze: „Falun Dafa ist gut; Wahrhaftigkeit-Güte-Nachsicht ist gut.“ einzuprägen.

Ich stellte die Blumen zu Hause in eine Vase und stellte diese vor das Foto des Meisters. Ich sah den Meister lächeln.

Ich weiß, dass Sie Bodhisattvas sind, die Menschen retten

Ein anderer Praktizierender und ich erklärten gemeinsam in einem Wohngebiet die wahren Umstände. Wir sahen eine Frau, die vor einem Zelt saß und gaben ihr einen Flyer. Sie schaute ihn sich an und sagte: „Vielen Dank. Wenn ich ihn gelesen habe, werde ich ihn an andere weitergeben. Sie sind alle gute Menschen.“

Wir hörten eine Stimme aus dem Zelt: „Ich weiß, dass sie Bodhisattvas sind, die Menschen retten! Ich habe die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei gelesen. Das Buch verdient einen Nobelpreis.“

Wir sagten ihnen, dass die Verbrechen von Jiang Zemin mit Sicherheit vor Gericht landen werden und empfahlen ihnen, sich den Satz: „Falun Dafa ist gut!“ einprägen sollten. Die Frau sagte: „Ich werde das immer in meinem Herzen behalten.“

Vergessen Sie nicht, worüber wir gesprochen haben“

Ich arbeite in einem staatlichen Betrieb. Als ich mich gerade mit einigen Kollegen unterhielt, klopfte ein Mann mittleren Alters an und fragte nach dem Weg. Ich half ihm und ging zu meinen Kollegen zurück. Dann dachte ich, dass er vielleicht zu mir gekommen war, um die wahren Umstände zu erfahren, daher begleitete ich ihn.

Ich fragte, ob er wisse, dass der Austritt aus der Partei gut für seine Sicherheit sei. Er wusste das nicht. Daher erklärte ich es ihm und erzählte ihm von Falun Dafa. Ich sagte außerdem: „Der ehemalige Parteivorsitzende Jiang Zemin war eifersüchtig, dass so viele Menschen Falun Dafa praktizierten und leitete daher die Verfolgung ein.“ Er sagte, dass er das bereits am Telefon gehört habe.

Er unterbrach mich, um mir zu erklären, wie schlecht und korrupt Jiang Zemin sei. „Das Land ist in so einer schlechten Lage, das kommt nur durch seine Taten“, sagte er.

Er sagte mir, dass er nicht mehr für die Kommunistische Partei arbeite und sein Herz nicht mehr für die Partei schlage. Er frage sich jedoch, wie wir Jiang Zemin seiner gerechten Strafe zuführen könnten.

Dann nannte er mir seinen vollen Namen, damit ich ihn in eine Petition aufnehmen und seinen Namen auf eine Liste zum Parteiaustritt aufnehmen konnte.

Als ich gerade wieder zu meinem Büro zurückging, hörte ich diesen Mann rufen: „Vergessen Sie nicht, mir bei dem zu helfen, worüber wir gesprochen haben.“ Ich sagte: „Keine Sorge, das vergesse ich nicht!“