(Minghui.org) Mehr als 1.500 Falun-Gong-Praktizierende aus Nord-Taiwan marschierten am 16. Juli 2017 durch die Innenstadt von Taipei. Sie machten auf den 18. Jahrestag aufmerksam, seit die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) ihre gewaltsame Kampagne gegen Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) begonnen hat. Die Teilnehmer des Marsches riefen die Öffentlichkeit auf mitzuhelfen, die Verfolgung in Festlandchina zu beenden.

Die Tian Guo Marching Band der Praktizierenden führte die Prozession an, die in drei Abschnitte aufgeteilt war: „Weite Verbreitung von Falun Dafa“, „Beispiellose brutale Verfolgung“ und „Beendet die Verfolgung“.

Die Falun-Gong-Praktizierenden bereiten sich auf dem öffentlichen Platz vor dem Rathaus von Taipei auf den Marsch vor.

Abschnitt 1: Weite Verbreitung von Falun Dafa

Menschen in mehr als 100 Ländern praktizieren Falun Dafa mit den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht und fünf sanften Übungen, um ihr Wohlbefinden sowohl auf der körperlichen als auch auf der geistigen Ebene zu verbessern. Das Hauptwerk von Falun Dafa, das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi), wurde in 40 Sprachen übersetzt.

Die Tian Guo Marching Band führt den Marsch an.

Die Schriftzeichen auf den gelben Transparenten bedeuten: Falun Dafa.

Das Hauptwerk von Falun Dafa, das Buch „Zhuan Falun“, ist in 40 Sprachen übersetzt worden.

Hüfttrommler

Praktizierende halten Tafeln mit der Aufschrift „Die Welt braucht Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht“.

Vorführung der Falun-Gong-Übungen

Abschnitt 2: Beispiellose brutale Verfolgung

Während der 18-jährigen Verfolgung wurden Falun-Gong-Praktizierende in China inhaftiert, gefoltert und sogar wegen ihrer Organe getötet – das alles nur, weil sie sich weigerten, auf ihren Glauben an Falun Gong zu verzichten.

Praktizierende stellen den Organraub des chinesischen Regimes nach.

Nachstellung von Foltermethoden, die Praktizierende in Festlandchina erleiden müssen.

Praktizierende halten Fotos von einigen der getöteten Opfern der Verfolgung.

Abschnitt 3: Beendet die Verfolgung

Mehr als 200.000 Praktizierende haben Strafanzeigen gegen Jiang Zemin, den ehemaligen Parteichef der KPCh, eingereicht. Er hatte die Kampagne gegen Falun Gong befohlen und durchgesetzt. Mehr als 2,4 Millionen Menschen aus der ganzen Welt haben Petitionen unterschrieben, um Jiang Zemin vor Gericht zu bringen und die Verfolgung zu beenden.

„Bring Jiang Zemin vor Gericht, weil er die Verfolgung von Falun Gong angefangen hat!“

Taiwanesen: Verfolgung sollte sofort beendet werden

Viele Taiwanesen, darunter auch einige, die zum ersten Mal eine Parade der Falun-Gong-Praktizierenden sahen, drückten ihre Unterstützung für die Praktizierenden aus und wünschten, dass die Verfolgung sofort gestoppt werde. Einige sagten, sie hätten starke Energie gespürt, die von der Parade ausging, und wollten Falun Gong lernen.

Frau Yan aus Taipei sagte: „Als ich die Energie spürte, war es wie ein starker Heizstrahler, der sich immer wieder drehte. Die Kraft war so groß, dass es nicht beschrieben werden kann. Es hat meinen Körper und meine Seele gereinigt – mein Herz war berührt.“

Yan berichtete, sie habe von der Verfolgung von Falun Gong gelesen und dabei erfahren, dass die KPCh die Praktizierenden wegen ihrer Organe getötet habe, aber sie fand es schwer, dies alles zu glauben. Jetzt habe sie ihre Meinung geändert und plane, Falun Gong in einem Park zu lernen, in dem Praktizierende die Übungen im Freien machen.

Jennifer Lee, die in den USA lebt, sagt, sie habe viele Informationen über Falun Gong in den USA gesehen. Sie hofft, dass die Verfolgung bald beendet sein wird.

Jiang Zemin vor Gericht bringen und die Verfolgung beenden

Direktorin Chang Chin-hua vom Falun-Dafa-Verein in Taiwan sagte, dass 850.000 Leute in Taiwan Petitionen unterzeichnet hätten, die die Strafverfolgung von Jiang Zemin fordern. Darüber hinaus hätten 14 Bezirks- und Stadträte, darunter Taipei und Kaohsiung, Beschlüsse gefasst zur Unterstützung der chinesischen Staatsbürger, die Strafanzeige gegen Jiang erstattet hatten. In den Beschlüssen gehe es auch um die Forderung nach einer Beendigung der erzwungenen Organentnahmen sowie der Freilassung der inhaftierten Falun-Gong-Praktizierenden, die wegen ihrem Glauben festgenommen worden seien. Chang bekundete ihre Hoffnung, dass alle Menschen zusammenarbeiten, damit die Verfolgung beendet wird.