(Minghui.org) Ich bin in China auf dem Land geboren und aufgewachsen. Meine Familie war sehr arm, so dass ich gezwungen war, in der dritten Klasse die Schule zu verlassen, um im Produktionsteam des Dorfes zu arbeiten.

Ich war immer erschöpft, musste aber weiter mithelfen, um unsere sechsköpfige Familie zu unterstützen. Nach und nach forderte dies einen Tribut an meiner Gesundheit und ich litt an allen Arten von Krankheiten.

Im Mai 1998 kam es zu einer Wendung in meinem Leben, als ich mit dem Praktizieren von Falun Dafa (auch Falun Gong genannt) begann. Bald danach wurde ich gesünder; außerdem verstand ich den Sinn des Lebens. Hier möchte ich ein paar Beispiele aus meiner Erfahrung bringen, um die Wunderkraft von Falun Dafa aufzuzeigen.

Ein gebrochenes Schlüsselbein heilt

Im Mai 2010 fuhr ich mit meinem Motorrad nach Hause, als plötzlich ein Auto auf mich zukam. Um zu vermeiden, irgendwelche Fußgänger anzufahren, brach ich aus, verlor dann jedoch die Kontrolle über das Fahrzeug, stürzte zu Boden und wurde bewusstlos.

Als ich zu mir kam, hörte ich jemanden klagen.

„Warum sind Sie so schnell gefahren? Wo wohnen Sie?“, fragte mich ein Mann.

Wie sich herausstellte, war seine Hose zerfetzt worden, als mein Motorrad zu Boden ging, und er wollte eine Entschädigung. Allerdings hörte er auf zu klagen, als er sah, wie ich mich abkämpfte, um mit meinem herabhängenden linken Arm aufzustehen.

Jemand half mir, meine Familie anzurufen. Bald darauf kam mein Schwager und brachte mich zu einem chinesischen Arzt, den er kannte.

Der Arzt sagte, mein Schlüsselbein sei gebrochen. Er wickelte meinen linken Arm an meine Brust, um ihn ruhigzustellen, und wollte mir ein Medikament mit nach Hause geben. Ich sagte ihm, dass ich Falun Gong praktizieren würde und es mir gut gehe.

Daraufh erwiderte der Arzt, er könne mir das Medikament auch kostenlos überlassen. Ich dankte ihm für seine Freundlichkeit, lehnte sein Angebot aber höflich ab.

Als ich am nächsten Tag den Verband von meinen Arm löste, empfand ich kaum Schmerzen. Dann begann ich, die Übungen so normal wie möglich zu machen.

Am dritten Tag spürte ich auf meinem Kopf einen Juckreiz. Als ich die Stelle berührte, konnte ich eine Delle von der Größe eines Ping-Pong-Balles fühlen, aber sie schmerzte nicht. Einen halben Monat später war die Delle verschwunden und mir ging es wieder ganz gut.

Ein zweites Wunder

Das zweite Wunder geschah im November 2013. Eines Morgens fuhr ich mit dem Motorrad zu einem Verwandten, um ihm bei der Herbsternte zu helfen. Die Straße war nicht stark befahren. Ein Auto nicht weit vor mir bewegte sich sehr langsam. Plötzlich machte es eine Kehrtwendung. Ich fuhr eine scharfe Kurve, um dem Auto auszuweichen, und mein Motorrad krachte in einen Haufen Kies.

Ich fühlte keinen Schmerz. Aber als ich aufstand und meine Arme bewegte, spürte ich, dass mein rechtes Schlüsselbein verschoben war. Ich hörte das Geräusch meiner Knochen, die gegeneinander rieben. Da wusste ich, dass mein Schlüsselbein erneut gebrochen war.

Damals dachte ich: „Ich bin ein Falun-Dafa-Praktizierender, bei mir ist alles in Ordnung.“

Ich hob mein Motorrad hoch und fuhr dann weiter zum Haus eines Verwandten. Niemand war zu Hause. Also fuhr ich weiter zur Wohnung eines Mitpraktizierenden, um ihm zu helfen, über einen südkoreanischen Satelliten den NTD-Fernsehkanal zu finden. Anschließend fuhr ich nach Hause. Ich lernte das Fa und machte jeden Tag die Übungen. Zehn Tage später war alles wieder normal.

Meine Finger wachsen nach

Im Frühjahr 2013 hatte ich einen Unfall beim Betreiben einer Senkrechtfräsmaschine. Die Folge war, dass der obere Teil meines linken Daumens bis auf nur noch etwas Haut abgetrennt wurde. Die obere Hälfte meines Zeige- und Mittelfingers wurden ebenfalls abgeschnitten. Ich blutete ziemlich stark.

Laut rief ich: „Falun Dafa ist gut! Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht sind gut!“, als ich mein Handgelenk festhielt und das Blut von den Wunden abwischte.

Ich kaufte mir Verbandsmaterial und umwickelte damit die Wunden. Wie üblich lernte ich das Fa und fuhr fort, jeden Tag die Übungen zu machen. Allmählich begannen meine Fingerspitzen nachzuwachsen und innerhalb eines halben Monats konnte ich wieder ohne Probleme arbeiten. Am Ende kamen alle meine Finger wieder, außer meiner Daumenspitze – sie blieb etwas kleiner als vorher.