(Minghui.org) Im Januar besuchte ich eine soziale Veranstaltung, auf der ich einen früheren Kollegen traf. Wir unterhielten uns und ich erzählte ihm von der Verfolgung von Falun Dafa. Er war einverstanden, aus der Kommunistischen Partei Chinas auszutreten und wollte sich die folgenden Worte, die ich ihm beibrachte, gut merken: „Falun Dafa ist gut“ und „Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht sind gut“. Wir verabredeten eine Zeit, wann ich ihn besuchen kommen würde.

Ich besuchte ihn im April und war schockiert, als ich seine Wohnung betrat. Das Erste, was mir entgegenstach, war ein schaler, unangenehmer Geruch. Der Boden war schmutzig, die Möbel eingestaubt und überall stapelte sich der Müll. Berge schmutziger Wäsche lagen im Schlafzimmer.

Die Frau des früheren Kollegen begann zu erzählen: „Vergangenes Jahr wurde bei mir eine schwere Neuropathie diagnostiziert. Seither geben wir jeden Monat über 5.000 Yuan (über 633 Euro) für Medikamente aus, aber mein Zustand hat sich nicht gebessert. Jede Bewegung verursacht qualvolle Rückenschmerzen, und so bin ich bettlägerig geworden. Auch das Atmen fällt mir schwer und ich habe keine Kraft mehr, irgendetwas zu tun. Ich darf aber nicht aufgeben, auch wenn ich das Gefühl habe, als würde ich bald sterben. Mein Kind ist doch noch so jung und braucht mich.“

Ich begann sofort zu helfen, putzte und brachte den Müll hinaus. Danach setzte ich mich neben die Frau und fragte sie. „Willst du wieder gesund werden?“

Sie antwortete: „Natürlich! Ich habe so viel ausprobiert, auch viele Qi-Gong-Praktiken, Magnetresonanztherapie, westliche und sogar chinesische Medizin, aber nichts hat geholfen. Im Gegenteil, es ist immer nur schlimmer geworden.“

Ich sagte zu ihr: „Ich glaube Falun Gong kann dich retten, aber du musst alle anderen Praktiken aufgeben, die du ausprobiert hast.“ Sie war einverstanden und sagte: „Ich befolge alle deine Vorschläge!“

Ich erklärte ihr: „Zuerst musst du aus der Kommunistischen Partei Chinas austreten.“ Sie war sofort einverstanden. „Dann musst du alle Bücher aus deinem Haus entfernen, die Lehren anderer Praktiken enthalten.“ Sie bat ihren Mann, alle Qi-Gong-Bücher wegzubringen.

„Drittens, glaube fest an Falun Dafa. Wiederhole in deinem Herzen ‚Wahrhaftigkeit-Gutherzigkeit-Nachsicht ist gut. Falun Dafa ist gut‘“. Ich sprach es vor und dann wiederholten wir mehrere Minuten lang die beiden Sätze.

Bevor ich ging, gab ich ihr das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi), das Hauptwerk von FalunDafa. Ich sagte ihr, sie solle gar nicht an ihre Krankheit denken, sondern einfach das Buch durchlesen. Ich versprach ihr, nächste Woche wiederzukommen und ihr die Übungen zu zeigen.

Als ich eine Woche später wieder zu ihr ging und sie mich sah, gab sie zu, dass ihr Herz ins Schwanken geraten war, als Freunde ihrer früheren Qi-Gong-Praktik sie besucht hatten. Ich fragte sie, wie sie mit dem Zhuan Falun vorangekommen wäre.

Sie sagte zu mir, dass sie das Buch halb gelesen hätte und sich ihr Körper schon nicht mehr so schwerfällig anfühlen würde. Ihre Kräfte waren nach und nach zurückgekommen und sie hatte sogar schon etwas Geschirr gespült. Sie war bestrebt, das Buch weiter zu lesen, und ich ermutigte sie zusätzlich, indem ich sagte: „Du hast Fortschritte gemacht! Halte weiter durch und ich bin zuversichtlich, dass du gesund wirst.“

Ich lud das Übungsvideo auf ihren Computer herunter und erklärte ihr, wie man es abspielt. „Nun kannst du die Übungen vom Video lernen und sie jeden Tag praktizieren“, erklärte ich ihr. Sie versprach es zu tun und wir planten meinen nächsten Besuch.

Bei meinem nächsten Besuch war ich verblüfft, als ich die Veränderungen in ihrem Haus sah. Die Berge schmutziger Wäsche waren verschwunden und es war geputzt worden. Die Frau erzähle mir: „Ich habe das Buch einmal komplett durchgelesen und lese es jetzt zum zweiten Mal. Heute Morgen haben mich Freunde eingeladen, ich solle mir einen Laden ansehen, der ungefähr sechs Kilometer von hier entfernt ist. Dort wollten sie mich dann überreden, ein Magnetresonanz-Bett zu kaufen, damit ich gesund werde. Ich weigerte mich und lief zu Fuß nach Hause.“

Sie fuhr fort: „Früher war es schwer für mich, auch nur ein paar Schritte zu gehen. Heute marschierte ich die kompletten sechs Kilometer ohne Schmerzen und ohne Atemnot. Ist das nicht erstaunlich?“ Ich antwortete: „Das ist die Kraft von Dafa! Deine Heilung hat schon begonnen, als du angefangen hast, das Zhuan Falun zu lesen.“ Sie empfand es ebenso und sagte: „Dafa ist wirklich großartig!“

Dann erzählte sie mir noch: „Ich habe einige Leute meiner ehemaligen Qi-Gong-Praktik angerufen und ihnen gesagt, sie brauchen nicht mehr zu kommen. Ich bin nicht mehr interessiert an ihrem Qi Gong. Ich habe mich für Falun Dafa entschieden und werde nur noch Falun Dafa praktizieren!“