(Minghui.org) Die Fabel „Die Geschichte von Fu Ban“ wurde vor über eintausend Jahren von Liu Zongyuan, einem berühmten Schriftsteller und Poet in Chinas Tang-Dynastie geschrieben.

Sie erzählt die Geschichte eines Insekts, Fu Ban, das nichts anderes tut, als alles aufzuheben, was es auf seinem Weg findet, und auf seinem Rücken aufzustapeln. Damit die Sachen nicht herunterfallen, muss es seinen Kopf geradebiegen. Die Last auf seinem Rücken sammelt sich weiter an, aber Fu Ban hört niemals auf, die Dinge weiter zu sammeln, bis es zusammenbricht. Wenn die Last von seinem Rücken weggeräumt wird, nimmt es sofort wieder seine Gewohnheit auf, Dinge aufzusammeln. Das tut es sein ganzes Leben lang, bis zu seinem Tod.

Fu Ban erinnert an manche Menschen in unserer modernen Gesellschaft – Menschen mit einem starken Drang nach Profit und Gewinn. Sie nehmen jede Gelegenheit wahr, um Geld zu machen. Sie stapeln ihr Vermögen, nicht wissend, dass ihr exzessives Verlangen nach Profit und Gewinn ihr Leben negativ beeinflussen kann. Ihre Gier treibt sie dazu an, alle Taktiken anzuwenden, selbst illegaler Methoden, um noch mehr Profit zu machen.

Illegale Geschäfte zu betreiben, bringt diese Gesetzesbrecher vor Gericht und sie laufen Gefahr, alles zu verlieren. Nichtsdestotrotz machen sie weiter, sobald sie die Gelegenheit dazu bekommen. Ihr tägliches Ziel ist, finanziellen Gewinn zu erhöhen oder befördert zu werden. Ihre Gier danach, ständig finanziellen Gewinn anzuhäufen, setzt sie dem Risiko aus, alles zu verlieren und zusammenzubrechen, wie Fu Ban.

Liu Zongyuan schrieb diese Fabel, um die korrupten Beamten seiner Ära zu warnen. Dennoch glaube ich, diese Fabel spiegelt auch die moderne Gesellschaft wider. Aus der Perspektive eines Kultivierenden gehen die Menschen dem Ziel nach, sich extra Lasten auf den Rücken zu laden – je mehr sie danach streben, desto schwerer wird die Ladung; je mehr sie tragen, desto tiefer sinken sie hinab, bis sie vollkommen verirrt sind.

Alles beginnt mit den menschlichen Eigensinnen. Wie das Leben von Fu Ban: Je besser jemandes Leben in der menschlichen Welt ist, je mehr Ruhm und Sentiment man ansammelt, desto schwerer die Last.

Wir Kultivierende sollten das Gegenteil tun – wir sollten von unseren Eigensinnen ablassen. Je weniger wir auf unserem Rücken tragen, desto weniger sind wird durch die weltlichen Dinge belastet und desto höher können wir aufsteigen.