(Minghui.org) Nach einer missglückten Wirbelsäulenoperation war ich 16 Jahre lang beinahe gelähmt, bis ich Falun Dafa kennenlernte. Als ich dessen Lehre folgte, wurde ich wieder vollkommen funktionsfähig. Mein Leben war wieder voller Hoffnung.

Ein Leben voller Leiden

Bei einer Routineuntersuchung im Krankenhaus wurde in meinem Rückenmark eine mit Flüssigkeit gefüllte Zyste entdeckt. Ein erstklassiger Neurochirurg sagte mir, wenn das nicht sofort operiert werde, würde ich in 10 Jahren gelähmt sein. Ich wollte aber keine Operation, doch er drängte mich, diese so bald als möglich vornehmen zu lassen. Er gab mir seine Telefonnummer und sagte, er würde diese gerne durchführen.

1996 rief mich völlig unerwartet ein ortsansässiger Gehirnchirurg an und sagte, Experten wollten mich an meiner Wirbelsäule operieren. Zögernd willigte ich schließlich ein, nachdem der Arzt und meine Freunde mich unermüdlich ermutigten, es machen zu lassen.

Die fünfstündige Gehirnoperation war schlimmer als die Hölle. Obwohl ich anästhetisiert war, konnte ich alles spüren. Als der Bohrer meine Hirnschale durchdrang, konnte ich die Vibrationen spüren, so als würde jemand Felsen in meinen Kopf werfen.

Nach 20 Tagen kamen Experten und forderten mich auf, aus dem Bett aufzustehen und herumzugehen. Das konnte ich aber nicht. Ein Jahr später zeigte ich meine MRI Aufnahmen einem Facharzt, um zu hören, wo das Problem war. Er behauptete, die Operation sei erfolgreich gewesen. Als ich ihm sagte, dass ich nicht einmal allein in einen Bus einsteigen könne, äußerte er, ohne diese Operation wäre ich jetzt gelähmt. In diesem Moment wurde mir klar, dass ich hereingelegt worden war und Versuchsperson für eine Testoperation war.

Allmählich verlor ich meine motorischen Funktionen. Meine Muskeln wurden immer schwächer und bildeten sich zurück. Mein Nacken war steif und meine Schultern verzerrt. Ich konnte kaum noch einfachste tägliche Dinge erledigen, wie mich ankleiden und essen. Ich lehnte es ab, unter Leute zu gehen und lebte zurückgezogen, voller Groll, Kummer und Schmerz.

Falun Dafa löste jahrelangen Groll auf

Falun Dafa lernte ich 2012 von einer Verwandten. Ich wurde wieder gesund und löste meinen Groll auf. Ich verstand, dass mein ganzes Leiden keine Zufälligkeit war, sondern das Resultat all der schlechten Dinge, die ich davor getan hatte. Außerdem hatte mich das Leiden zu Falun Dafa geführt.

„Morgens den Tao gehört, abends kann man sterben.“ (Li Hongzhi, Im Fa verschmelzen, 03.08.1998, in Essentielles für weitere Fortschritte.)

All die Klagen, der Kummer und der Groll in den letzten 12 Jahre verschwanden im Nu. Ich war entschlossen, eine unerschütterliche Praktizierender zu sein.

Einmal klingelte mein Wecker nachts, doch betroffen merkte ich, dass gar keine Batterie eingesetzt war. Als ich auf meine Armbanduhr schaute und sah dass es 3:20 Uhr war, wurde mir klar, dass der Meister mich weckte, damit ich die Übungen mache. Er ist immer da, um mir zu helfen.

Neue Fertigkeiten lernen, um bei der Erklärung der wahren Umstände zu helfen

2015 lernte ich, wie man Computer bedient. Im Juli schrieb und erstattete ich eine Strafanzeige gegen Jiang Zemin, der 1999 die Verfolgung von Falun Gong initiierte. Bis Dezember wusste ich, wie man Dateien herunterlädt und Flyer ausdruckt, die zur Erklärung der wahren Umstände benötigt werden. Ich konnte sogar meinen Drucker reparieren. Zuvor hätte ich nicht einmal davon zu träumen gewagt, solche Dinge zu tun. Der Meister und Dafa unterstützten mich bei diesen Fertigkeiten, damit ich bei der Fa-Berichtigung mitwirken kann.

Fa auswendig lernen

In den letzten fünf Jahren habe ich das Zhuan Falun mindestens 300 Mal gelesen und es zweimal auswendig gelernt. Das Zhuan Falun auswendig zu lernen, war die schwierigste Sache, die ich je versucht habe. Um es das erste Mal auswendig zu lernen, brauchte ich mehr als zehn Monate und schon bald vergaß ich es wieder. Das zweite Mal brauchte ich vier Monate. Ich las auch andere Vorträge, da ich nach innen schaute, um mich zu erhöhen.

Letztes Jahr brachten mir meine Tochter und mein Schwiegersohn zwei Blusen und wollten, dass ich mir eine aussuche. Keine der beiden passte und ich war verärgert. Ich sagte zu meiner Tochter, sie solle diese ihrer Schwiegermutter geben. Meine Tochter bestand darauf, ich solle eine behalten, weil mein Schwiegersohn sie für mich gekauft hatte. Am nächsten Tag schaute eine Freundin bei mir vorbei und ich erzählte ihr: „Immer kaufen sie mir Kleider, die mir nicht passen. Ich kenne niemanden der sie möchte.“ Am Nachmittag war ich wütend darüber und ich fing an, mich an all die Dinge, die mich in der Vergangenheit ärgerten, zu erinnern. Mein Ärger geriet außer Kontrolle.

Dann fiel mir plötzlich eine Passage des Fa ein:

„Wisst ihr dieses? Nur solange du ein Kultivierender bist, egal in welcher Umgebung, unter welchen Umständen, werde ich jede Trübsal und unerfreuliche Angelegenheit benutzen, um euren Eigensinn zu beseitigen und eure Dämon-Natur ans Licht zu bringen und zu beseitigen. Das gilt auch bei der Arbeit für das Dafa, egal für wie gut und heilig du die Sache hältst. Weil eure Erhöhung am wichtigsten ist.“ (Li Hongzhi, Weitere Erkenntnis, 09.09.2018, in Essentielles für weitere Fortschritte)

Da wurde mir alles klar und ich wusste, dass der Meister diesen Vorfall benutzte, um meine Xinxing zu erhöhen. Ich entdeckte meine Lücken, zu prahlen, Neid und den Wunsch, das Gesicht zu wahren. Ich entschuldigte mich bei meinem Schwiegersohn und dankte ihm für seine Liebenswürdigkeit.